Chianti Classico Jahrgangswein, Riserva und Gran Selezione



Der Post von Donnerstag, 23. Januar über die Unterschiede und Leitlinien von Chianti und Chianti Classico hat bei unseren Lesern sehr grosses Interesse geweckt und deswegen beschäftigen wir uns weiterhin mit diesem Thema.

Heute, in Erwartung der bevorstehenden Chianti Classico Collection die am Bahnhof Stazione Leopolda von Florenz am 17. und 18.Februar stattfindet, möchten wir hier im Folgenden einige Merkmale und Eigenschaften synthetisch zusammenfassen, die der Wein Chianti Classsico besitzen muss um als solcher anerkannt zu werden.

Das Thema liegt uns besonders am Herzen weil, wie viele von Ihnen wissen, die Formel für den Wein auf Brolio von dem Vorfahren unseres Präsidenten, dem Eisernen Baron Bettino Ricasoli nach jahrelangen Forschungen und Versuchen erfunden wurde.

Später werden wir Gelegenheit haben mehr über die Erfindung des “vino perfetto” (perfekten Weins) zu erzählen, aber jetzt erst einmal eine schematische Übersicht die sich leicht merken lässt:

Das Disciplinare ( Produktspezifikation) zur Herstellung des Weins Chianti Classico von 1967, mehrmals geändert und immer wieder neu zugelasssen bis zur letzten und aktuellen Version von 2014, besteht aus 10 Paragraphen die Vorschriften, Bedingungen und Anforderungen bis ins kleinste Detail reglementieren. Hier einige davon in vereinfachter Fassung:

 

  • Das Herstellungsgebiet ist klar abgegrenzt und darüber haben wir im bereits angesprochenen Post geschrieben.
  • Die Trauben müssen innerhalb der Erzeugungsgebietsgrenzen produziert werden und die Weinfelder jedes einzelnen Herstellers müssen diese Zusammensetzung aufweisen: Sangiovese von 80% bis 100%.
  • Die Weine werden in drei Kathegorien unterteilt: Chianti Classico, Chianti Classico Riserva, Chianti Classico Gran Selezione.
  • Der Wein Chianti Classico darf nicht vor dem ersten Oktober des auf die Lese folgenden Jahres zum Verkauf in den Verkehr gebracht werden. Der Wein Chianti Classico Riserva darf nicht vor einem Mindestausbau von vierundzwanzig Monaten, davon mindestens drei Monate in der Flasche, zum Verkauf in den Verkehr gebracht werden. Der Wein Chianti Classico Gran Selezione darf nicht vor einem Mindestausbau von dreissig Monaten, davon mindestens drei Monate in der Flasche, zum Verkauf in den Verkehr gebracht werden. Die Dauer des Ausbaus wird ab dem ersten Januar des auf die Lese folgenden Jahres berechnet.

 

Nächste Woche finden in der ganzen Toskana die “Anteprime Toscane” (Vorschauen) statt von denen die Chianti Classico Collection die Tage Montag und Dienstag (17. und 18. Februar) belegt. Im Bahnhof Stazione Leopoldina in Florenz stellt das Konsortium des Chianti Classico mehr als 740 Etiketten von gut 200 Erzeugern vor und die neuen Jahrgänge der drei Kathegorien (Jahrgangswein, Riserva, Gran Selezione) der grossartigen Weine können vorab verkostet werden. Welche Weine von Ricasoli 1141 werden in der Leopolda dabei sein? Im Post vom nächsten Donnerstag werden wir verraten welche Weine von Brolio bei der Collection sein werden.