Es ist Frühling



Es ist Frühling, auch wenn es in diesen Tagen hier auf Brolio ziemlich kalt ist.

Wie jedes Jahr um diese Zeit fragen wir uns auch heuer was wohl in den vergangenen Wintermonaten auf den Feldern geschehen ist. Unser Agronom, Massimiliano Biagi, sendet uns folgende Nachricht, die Monate Januar, Februar und März betreffend. Und wir teilen sie mit Ihnen.

Diese letzten Wintermonate waren die aussergewöhnlichsten der letzten Jahre. Wir haben für die Jahreszeit unverhältnismässig hohe Temperaturen verzeichnet mit Mindesttemperaturen die selten unter den Gefrierpunkt sanken. Es gab fast keine Niederschläge im Januar und im Februar, aber der März begann mit ausgiebigen Schauern, in nur drei Tagen kamen wir auf 51mm Regen. während es Januar und März nur wenige 50 mm waren. 

Die Reben fangen an auszuschlagen, Vorboten eines frühzeitigen Austriebs, hoffen wir auf das Beste.

Aber diese bizzare Jahreszeit hat auch positive Aspekte. In den Rebfeldern wird ununterbrochen gearbeitet und gerade der Rebschnitt erfolgte pünktlich und fristgerecht in den ersten Märztagen. Gleich danach wurden die Triebe im Guyot angebunden und die Kordoneerziehung vorbereitet. Seit einigen Jahren verwenden wir biologisch abbaubare Materialien für die Fixierung der Strecker und vermeiden so Plastikrückstände in den Böden.

Langsam treiben auch die Samen der Gründüngung aus und zeigen gute Flächendeckung. Wir hoffen im Frühjahr auf prachtvolle Blüten entlang der Rebzeilen in unseren Weinbergen, Zeichen unserer Bemühungen um die Biodiversität und eine nachhaltige Landwirtschaft. Und diese Pflanzen vermehren auf natürliche Art und Weise das organische Substrat der Böden.

So viel Arbeit! Auch dann wenn wir glauben dass die Felder im Winterschlaf sind. Und wieviele Vorbereitungen um die erwachende Natur gebührend zu begrüssen. Die Früchte werden wir erst später sehen aber während der Wintermonate ist es wichtig mit Präzision zu arbeiten damit die oben genannten Früchte ertragreich und qualitativ zufriedenstellend sind.