RICASOLI UND DER CHIANTI CLASSICO

DAS WEINGUT

Castello di Brolio: Wahrzeichen die Region der Chianti Classico

Ricasoli ist das Weingut im Chianti Classico. 1200 Hektar verteilen sich auf sanfte Hügel, samtige Täler und dichte Kastanien – und Eichenwälder. Fast 240 Hektar sind Weinlagen und 26 Hektar Olivenhaine. Der traumhafte Besitz umgibt das Castello di Brolio in der Gemeinde Gaiole in Chianti. Hier, im Herzen der Toskana leitet Baron Francesco Ricasoli seit 1993 das Gut und stellt sich immer neuen Herausforderungen um seinen illustren Vorfahren die dieses Land groß gemacht haben, allen voran Bettino Ricasoli, gerecht zu werden.
Francesco Ricasoli, derzeitiger Eigentümer und Prӓsident, zeichnet für ein neues Konzept der nachhaltigen Bewirtschaftung: mit leidenschaftlichem Elan widmet er sich vor allem der kontinuierlichen Erforschung der Böden und der Selektion des Klons Sangiovese di Brolio was zu einer grundlegenden Erneuerung der Lagen und deren kompletter Kartographie führte.
Die neuen Etiketten sind das Ergebnis der vielen Forschungen, durchgeführt mit derselben wissenschaftlichen Gründlichkeit des großen Vorfahren aber dennoch im modernen Zeitgeist des Nachfolgers.
Francesco Ricasoli e il Chianti Classico
Chianti Classico - Bettino Ricasoli

DIE FAMILIE

Von longobardischen Wurzeln bis zur Nachfolge von Cavour

Schon im Reich Karls des Großen zählt die Familie Ricasoli zu den Würdenträgern unter den adeligen Lehnsherren. Anfang des 13. Jahrhunderts beginnt die Dynastie sich zu verzweigen und vereint sich erst zwischen dem 18. Und 19. Jahrhundert wieder. Seit Beginn des 13.Jahrhunderts kämpft die Familie an der Seite von Florenz und über Jahrhunderte schreiben Generationen von Ricasoli und das Castello di Brolio Geschichte: Von den endlosen Schlachten gegen Siena bis hin zur Einheit Italiens. Bettino Ricasoli, der „Eiserne Baron“ wird nach Cavour zweimal Ministerpräsident im neu vereinten Italien.

DIE GESCHICHTE

Die Geschichte der Familie Ricasoli verbindet sich seit 1141 mit der Geschichte des Weins. Schriftliche Zeugnisse aus dem 12. Jahrhundert bestätigen dass Castello di Brolio im Jahr 1141 Besitztum der Familie Ricasoli wird. Nach Jahrhunderten aufwendiger Verteidigung der Ländereien der Großgrundbesitzer widmen sie sich als erste der Landwirtschaft und dem Weinbau, wohl wissend um das Potential der Landschaft von Brolio und in einem Stammbaum aus dem Jahr 1584 finden wir eine der ersten Darstellungen des Chianti.
Schriftzüge berichten schon Ende des 17.jahrhunderts von Lieferungen nach Holland und England, Anfang des 20.Jahrhunderts sind die gerühmten Weine auf der ganzen Welt gefragt, von China bis Saudi-Arabien, von Südafrika nach Guatemala, von Costa Rica bis zu den damaligen britischen Kolonien in Afrika. Letztendlich verdanken wir jedoch Baron Bettino Ricasoli (1809 – 1880), bemerkenswerter Politiker und weitsichtiger Unternehmer und Winzer, 1872 die Rezeptur des Chianti Classico.
Sala d'Arme - Chianti Classico
Chianti Classico